Fördermaßnahme: BiophotonicsPlus: Biophotonische Geräte für die angewandten Lebenswissenschaften und den Gesundheitssektor (Photonic appliances for life sciences and health), Laufzeit 01.09.2015 - 31.08.2019

BiophotonicsPlus ist eine länderübergreifende Bekanntmachung von Richtlinien zur Förderung von anwendungsorientierten Forschungsvorhaben im Bereich der Biophotonik und zielt in erster Linie auf die Stimulierung von Forschungsvorhaben ab, die innovative biophotonische Technologien und Methoden in Geräte oder Verfahren überführen, die in der klinischen, medizinischen oder industriellen Praxis Anwendung finden.

Bekanntmachung

Biophotonische Geräte für die angewandten Lebenswissenschaften und den Gesundheitssektor - BiophotonicsPlus (Photonic appliances for life sciences and health)

Internetseite der transnationalen Bekanntmachung: www.biophotonicsplus.eu

BiophotonicsPlus ist eine gemeinsame Initiative von:

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Projektträger: VDI Technologiezentrum GmbH
  • Regione Toscana - Giunta Regionale (Toskana/Italien)
  • ISERD (Israel)
  • Technology Strategy Board (Vereinigtes Königreich)
  • IWT (Flandern/Belgien)
  • Lettische Akademie der Wissenschaften (Lettland)
  • ACC10 (Katalonien/Spanien)
  • Generaldirektorat CNECT der europäischen Kommission

BiophotonicsPlus ist eine länderübergreifende Bekanntmachung von Richtlinien zur Förderung von anwendungsorientierten Forschungsvorhaben im Bereich der Biophotonik.

Die Auswahl und Förderung von Forschungsvorhaben auf der Grundlage dieser Bekanntmachung wird in Form eines Förderwettbewerbs gemeinsam von den beteiligten nationalen und regionalen Fördergebern ("BiophotonicsPlus Zuwendungsgeber") durchgeführt. Der Wettbewerb ist offen für Teilnehmer aus den beteiligten Ländern und Regionen: Deutschland, Flandern, Israel, Katalonien, Lettland, der Toskana und dem Vereinigten Königreich.

Daher zielt BiophotonicsPlus in erster Linie auf die Stimulierung von Forschungsvorhaben, die innovative biophotonische Technologien und Methoden in Geräte oder Verfahren überführen, die in der klinischen, medizinischen oder industriellen Praxis Anwendung finden.

BiophotonicsPlus führt öffentliche Mittel in den beteiligten Ländern und Regionen zusammen und unterstützt so die effiziente Nutzung von Ressourcen über Ländergrenzen hinweg.

BiophotonicsPlus umfasst zwei Förderlinien:

Linie A: Umsetzung in praktische Anwendungen

Linie A ist die vorrangige Förderlinie von BiophotonicsPlus und es ist vorgesehen, dass der größte Teil der zur Verfügung stehenden Fördermittel auf Projekte dieser Förderlinie verwendet wird. Linie A zielt auf Projekte mit Gesamtkosten/-ausgaben von jeweils ungefähr 1 bis 3 Millionen EUR.

Linie B: Untersuchungen zu neuen Techniken und Methoden

Im Rahmen der Linie B sollen kleinere Projekte mit jeweils bis zu 1 Million EUR Gesamtkosten/-ausgaben im Bereich der frühen anwendungsorientierten Forschung gefördert werden. Die Fördermittel, die insgesamt für Projekte unter Linie B eingesetzt werden sollen, sind auf 2 Millionen EUR begrenzt.

Die vollständige, rechtlich geltende Bekanntmachung finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter www.bmbf.de/foerderungen

Einreichungsfrist

17.12.2012 - 09.04.2013

Ansprechpartner

Foto: Dr. Hasan Kar
Dr. Hasan Kar
+49 211 6214-453
Foto: Dr. Burkhard Krüger
Dr. Burkhard Krüger
+49 211 6214-502
Foto: Dr. Thomas Sandrock
Dr. Thomas Sandrock
+49 211 6214-443
Foto: Prof. Dr. med. Hans-Joachim Schwarzmaier
Prof. Dr. med. Hans-Joachim Schwarzmaier
+49 211 6214-664

Weiterführende Links