Förderung von Laserbasierten Hochenergie-Strahlquellen

Lasertechnik
21.07.2022
Erstellt von Photonik Forschung Deutschland

Mit einer neuen Förderinitiative unterstützt das BMBF „Neuartige photonische Werkzeuge für Wirtschaft und Gesellschaft – Laserbasierte Hochenergie-Strahlquellen“. Einreichungsfrist für Projektskizzen ist der 14. Oktober.

BKM Laserbasierte Hochenergie-Strahlquellen
Bildquelle: AdobeStock/NAUM

Die Fördermaßnahme, startet auf Grundlage des „Forschungsprogramms Quantensysteme – Spitzentechnologie entwickeln. Zukunft gestalten.“ Sie soll den Transfer innovativer Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Schlüsseltechnologie Photonik unterstützen und damit wichtige Beiträge für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit sowie für die Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit, Digitalisierung und Nachhaltigkeit leisten.

Die Technologie der lasergetriebenen Sekundärstrahlerzeugung soll durch industriegeführte Verbundprojekte für ein breites Anwendungsfeld erschlossen werden. Ziel ist, kosteneffiziente Hochenergie-Strahlquellen mit hoher Orts- und Zeitauflösung zu entwickeln, die für Anwendungen in Wirtschaft und Gesellschaft geeignet sind.

Dabei werden Forschungskooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft entlang der unterschiedlichen Fragestellungen aus dem Bereich der lasergetriebenen Sekundärstrahlerzeugung initiiert und ausgebaut, um so einen wirksamen Transfer von Forschungsergebnissen in innovative Dienstleistungen und Produkte zu erreichen.

Weitere Informationen zur Förderinitiative finden Sie hier.

Einreichungsfrist

Einreichungsfrist für Projektskizzen ist der 14. Oktober 2022.

Infoveranstaltung

Der zuständige Projektträger VDI Technologiezentrum informiert am 24. August von 11 Uhr bis ca. 12.30 Uhr in einer virtuellen Infoveranstaltung über die Details zur Fördermaßnahme und zum Antragverfahren.

Jetzt anmelden